Bonjour – Ja, Hallo! Willkommen am belle âme, wir sind ein Real Life RPG das in Paris, der Hauptstadt von Frankreich, spielt. Da Paris aber so unfassbar riesig ist, beschränken wir uns aktuell auf sechs Arrondissements. Dabei haben wir die Stadtteile natürlich so unterschiedlich wie möglich ausgewählt, damit auch für so ziemlich jedes Charakterkonzept hier ein Zuhause gefunden werden kann. Ewig lange Steckbriefe sind out, deswegen werden bei uns ein paar Profilfelder inklusive Interviewfragen ausgefüllt. Klingt unkompliziert – ist auch tatsächlich so. Worauf wartest du also noch? In Paris gibt’s viel zu entdecken und ob du deinen Charakter über die Touristen schimpfen lassen willst oder einen Zugezogenen spielst, der gerade noch die rosarote Paris-Brille aufhat – die Möglichkeiten sind nahezu grenzenlos. Ach, nicht zu vergessen: Wir spielen nach dem Prinzip der Szenentrennung, L3S3V3 und alles findet im Jahre 2021 statt. Corona? Nie davon gehört.
12.02.2021 • Vom 12.02. - 14.02. findet unser Postingmarathon statt!
28.12.2020 • Wir eröffnen das Forum für unsere Discord-User ♥

V
Jule

Jule & V kümmern sich bei Fragen und Problemen gerne um deine Wehwehchen.
Einwohner Reservierungen Passbilder Glossar Gesuche Zitate
Inplay-Info » Spieljahr: 2021
Kalender
Aktuell bespielen wir Januar und Februar des Jahres 2021 - bevor du fragst: wir bespielen eine alternative Realität ohne die Covid 19-Erkrankung. Andere historische Ereignisse haben jedoch - falls nicht explizit ausgeschlossen - stattgefunden und sind daher für das Forum von Relevanz. Die aktuellen Inplay-Monate sind noch bis mindestens 08. Juli 2021 bespielbar.
Januar
Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
Februar
Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28

Paris - Panthéon
January 26
Model
(selbstständige) Kunst...
Ledig
Michelle

Registriert seit 02.04.2021
Angenommen seit 07.04.2021
Zuletzt gesehen: 31.08.2021, 15:37
1 Inplayposts
4 Beiträge | 3 Themen
Online für 8 Stunden, 33 Minuten, 6 Sekunden
Wenn du einen Wunsch frei hättest, was würdest du dir wünschen? • Das ist einfach: du würdest dir wünschen, dass es den Brand niemals gegeben hätte. Dass dein Leben noch immer so wäre wie vorher. Du fühlst dich, als wärst du aus Glas. Als könntest du jeden Moment zerbrechen. Ein Teil von dir ist sogar schon zerbrochen. Du würdest dir dein altes Leben zurückwünschen, wenn du einen Wunsch frei hättest. Dass du die Möglichkeit, dir dein altes Leben einfach selbst, aus eigener Kraft und eigenem Antrieb zurückzuholen, in deinen Händen hältst, ist dir gar nicht so bewusst. Nein, so recht will dir das nicht in den Kopf gehen. Du fühlst dich so unsicher wie noch nie zuvor in deinem Leben. So ängstlich, was deine eigene Zukunft anbelangt. Nachts wachst du auf und kannst nicht atmen, weil du so sehr in Panik bist. Weil du so große Angst hast und für einige schreckliche Momente glaubst, dass es wieder brennt. Und dass du dieses Mal keinen Ausweg finden wirst. Dass du dieses Mal nicht gerettet wirst. Vielleicht würdest du dir nicht einmal dein altes Leben zurückwünschen. Vielleicht würde es schon reichen, dir einfach nur zu wünschen, dass diese Ängste verschwinden. Vielleicht könntest du dann den Mut aufbringen, in dein altes Leben zurückzukehren. Doch vor allem sind es vor allem diese Ängste, welche dir einreden, dass du das nicht kannst. Dass dein Leben einfach nicht mehr das gleiche ist. Dass es sich unwiderruflich und unwiderbringlich verändert hat.
Was schätzen Freunde und Familie besonders an dir? • Deine Freunde und Familie schätzen besonders deine Disziplin. Deine Zielstrebigkeit. Deine Determination, einfach alles, was du anfängst, zu deiner vollsten Zufriedenheit zu ende zu bringen. Zumindest war das bis vor dem Brand so gewesen. Nun hast du keinen Elan mehr. Verspürt nicht mehr dieses Gefühl der Entschlossenheit, welches dich stets angetrieben hatte. Welches dich stets herausgefordert hatte: wachse über dich hinaus. Du kannst noch viel besser sein. Du glaubst nicht, dass deine Freunde und Familie diese Seite an dir, welche du zurzeit an den Tag legst, besonders gernhaben: du bist keine Kämpferin mehr, sondern hast aufgegeben. Du steckst den Kopf in den Sand, statt dich deiner inneren Dämonen du stellen. Du scheinst nur noch das Gegenteil von alledem zu machen, was du früher getan hättest. Manchmal fühlt es sich fast so an, als gäbe es zwei Seiten an dir: das vor und danach. Vor dem Brand. Nach dem Brand. Du bist eine sehr verletzliche und sensible junge Frau – vielleicht sind dies wieder Eigenschaften, welche jene, die dich lieben, an dir mögen. Und so sehr du auch meist vor Selbstvertrauen gestrotzt hattest, so war vieles davon Teil deiner Schutzmauer. So selbstbewusst, wie du dich gegeben hast, hast du dich nicht immer gefühlt. Die Angst, zu versagen, war immer dein Begleiter gewesen. Und jene, die dich wirklich kennen, wissen das auch.
Hast du beruflich den Durchblick oder lebst du in den Tag? • Du hattest den beruflichen Durchblick, seit du siebzehn gewesen warst. Eigentlich sogar schon vorher, denn du hattest schon von klein auf an gewusst, dass du später einmal Model werden willst. Genau so wie deine Mutter, welche du mehr bewundert hast als jeden anderen Menschen auf dieser Welt. Obgleich Juliette Escoffier mittlerweile in Modelrente gegangen ist, so ist ihr Name in der Modewelt noch immer einer, welcher großgeschrieben wird. Ihre Kinder haben alle auf die eine oder andere Art und Weise mit Mode zu tun. Während deine kleine Schwester Aveline Modedesign studiert, zog es dich – genau wie deine Mutter – auf den Cat Walk. Du wolltest in ihre Fußstapfen treten. Und dies war dir auch gelungen. Deine Mutter hatte dir bei den ersten Schritten in die Welt der Mode geholfen, doch deinen Erfolg hattest du dir selbst erarbeitet. Du wolltest nicht erfolgreich sein, nur weil du den Nachnamen Escoffier trägst. Du wolltest aus eigener Kraft von dir überzeugen. Sobald du in die Fußstapfen deiner Mutter getreten war, hattest du unbedingt aus ihrem Schatten heraustreten wollen. Dies war dir auch gelungen, denn während der vergangenen zehn Jahren hattest du dir deinen eigenen Namen machen können. Du warst sehr erfolgreich gewesen, hattest für verschiedene Haute Couture Modemacher laufen dürfen und warst bei etlichen Fashion Weeks in London, Mailand und Paris gewesen. Doch das Feuer scheint deine Karriere jäh beendet zu haben. Zumindest ist es das, was du willst, denn du hast alle Angebote abgelehnt. Jegliche Pläne auf Eis gelegt. Du hast zu große Angst, wieder zurück auf den Cat Walk zu gehen. Zu große Angst davor, dass du nicht mehr die schöne und perfekte Frau sein kannst, für die du dich vor dem Brand gehalten hast. Und solange du nicht du selbst sein kannst, kannst du auch nicht das Supermodel sein.
Gibt es ein außergewöhnliches oder einschneidendes Erlebnis aus deiner Vergangenheit? • Der Moment, in dem du zum aller ersten Mal über den Laufsteg gegangen warst, war der wohl einschneidendste Moment in deinem ganzen Leben. Der Moment, welcher einfach alles für dich verändert hatte. Du warst siebzehn gewesen. Deinen ersten Gig hatte deine Mutter für dich organisiert – du warst für die neue Jugendkollektion ihres Labels gelaufen. Es war ein besonderer Moment gewesen. Noch nie hattest du dich gleichermaßen nervös und selbstbewusst gefühlt. Noch nie hattest du dich so wohl gefühlt. So sehr in deinem Element. Jahrelang hattest du zugesehen, wie deine Mutter graziös und elegant, voller Selbstvertrauen und Entschlossenheit über den Catwalk stolziert war. Und nun war dein großer Moment endlich gekommen. Du hattest allen zeigen können, was in dir steckt. Hattest dich deiner Mutter auf ganz besondere Art und Weise nahe gefühlt. Seit jenem ersten Gang auf dem Catwalk bist du bereits etliche Male über den Catwalk gegangen, doch an dein aller erstes Mal erinnerst du dich so klar und deutlich, als wäre es erst gestern passiert. Als wärst du noch immer siebzehn, eine junge Frau, welche am Anfang ihrer Karriere steht und noch gar nicht weiß, was die Zukunft für sie bereit halten wird.

15.01.2021 I'm scared to close my eyes in case I miss my chance with you
Cast
Kuchen mag seelische Wunden vielleicht nicht heilen, betäubt den Schmerz jedoch für eine Weile.
Olsen, Elizabeth
27 Jahre alt
dunkelblond (Haarfarbe)
grün (Augenfarbe)
1,79m groß
schlank (Statur)
Trigger: Hausbrand, Narben, PTSD, Anxiety | Obgleich der Brand bereits drei Monate her ist, verfolgen dich die Schlagzeilen in den Magazinen und Zeitungen noch immer. Wollen dir einfach keine Ruhe lassen. Supermodel Adrienne Escoffier bei Wohnungsbrand schwer verletzt: wird ihre Karriere noch eine Zukunft haben, Was ist mit Adrienne Escoffier passiert? oder Seit dem Brand hört man nichts mehr von ihr: wo ist Adrienne Escoffier? sind nur wenige jener Schlagzeilen, welche sie seit dem Feuer in ihrer Wohnung hatte lesen müssen. Niemand hatte Schuld an dem Feuer gehabt: es war ein Kabelbrand gewesen, der unglücklicherweise geschehen war. Es hätte kaum verhindern werden können. Du hättest es allerdings beinahe nicht mehr rechtzeitig aus deiner Wohnung geschafft, denn du hattest geschlafen, während das Feuer ausgebrochen war. Als du wach wurdest, war es fast zu spät gewesen. Ein mutiger Feuerwehrmann hatte dich jedoch aus dieser schier aussichtslosen Lage befreien können. Er hatte dir das Leben gerettet. Und so dankbar du auch bist, dass du den Brand überlebt hast, so liegt dein Leben nun auch in Scherben: du hattest dir ein paar Verbrennungen zugezogen, welche Narben hinterlassen haben. Narben, welche vielleicht nicht in deinem Gesicht sind, aber dennoch gesehen werden können, je nachdem, was du trägst. Gewiss gibt es schlimmere Narben. Brandopfer, die es viel schlimmer getroffen haben als dich. Und dennoch: für eine Frau, welche ihre Modelkarriere mit siebzehn Jahren begonnen hatte, welche in die Fußstapfen der großartigen und wunderschönen Juliette Escoffier getreten war – ein Supermodel aus den späte 90ern und frühen 2000ern – war dies der allergrößte Albtraum. Seit dem Unfall hattest du keine Aufträge mehr gebucht. Kein Shooting. Keine Interview. Und das, obgleich es sogar Angebote gab. Viele Journalisten wollen deine Geschichte erzählen. Und Modemacher, mit welchen du seit deinem siebzehnten Lebensjahr zusammen gearbeitet hattest, wollen dich nicht aufgeben. Narben kann man überschminken, sagen sie. Doch die inneren Narben, die dich zeichnen, können nicht überschminkt werden. Die Ängste, die dich nachts wachhalten, lassen sich nicht einfach abstellen. Und so hast du alle Angebote abgelehnt. Versteckst dich in deinem Schneckenhaus. Es scheint, als hättest du das Ende des Cat Walks erreicht, auf dem du so viele Jahre lang – von Paris bis nach Mailand – gewandelt bist.

Familie Escoffier

Statistiken Beschreibung
Oberschicht
7 Mitglieder
2 männlich
5 weiblich
0 divers
7 Spielbar
5 Frei
In der Modewelt ist der Nachname Escoffier nicht unbedingt unbekannt: in den späten 1990er Jahren und frühen 2000ern hatte Juliette Escoffier als erfolgreiches Model auf sich aufmerksam gemacht. Auch heute ist sie noch eine Bekanntheit und auf ihre klassische Schönheit beziehen sich noch immer viele der ganz großen Modemacher. Juliette ist jedoch bereits vor einigen Jahren in den «Model-Ruhestand» gegangen. Zwar arbeitet sie noch immer hinter den Kulissen mit einigen Modehäusern zusammen, doch in den letzten Jahren konzentrierte sie sich vor allem auf ihre Kinder. Vier Kinder brachte sie auf die Welt. Vier Kinder, welche sie und ihr Ehemann über alles lieben. Die Escoffiers leben in der Oberschicht, denn durch den Erfolg von Juliette hatten sie sich zumindest finanziell niemals Sorgen machen müssen. Sie legten ihr Geld gut an und konnten vor fast zwei Jahrzehnten ein teures Stadthaus in einer der besten Gegenden von Paris beziehen. Dass stets Juliette diejenige war, auf welche all die Aufmerksamkeit gelegen hatte, hatte ihren Mann nie gestört – er war normal, jemand, der mit der Modewelt niemals etwas zu tun gehabt hatte. Doch er vergötterte seine Frau und liebte seine Kinder. Zwei von Juliettes Kindern ließen sich von ihrer Mutter inspirieren: das Nesthäkchen Aveline studiert Mode an einer der besten Modeschulen in Paris und Adrienne trat in die Fußstapfen ihrer Mutter und wurde Model. Auch auf ihre anderen Kinder sind die Escoffiers sehr stolz. Familienzusammenhalt spielt eine große Rolle und auch die Geschwister sind immer füreinander da.

Generation 1
Léo Escoffier / 57 Jahre alt
Léo hatte nie etwas mit der Modewelt zu tun gehabt. Juliette und er waren etwa Anfang 20 gewesen, als sie sich kennengelernt hatten. Damals war sie bereits ein erfolgreiches Model gewesen. Dass sie sich ausgerechnet für ihn - einem Koch in einen kleinen, gemütlichen Bistro an der Seine - interessierte, konnte er nicht glauben. Doch es war die ganz große Liebe. Das ist sie auch heute noch. Léo ist ein liebevoller Vater und Ehemann, dessen Herz am rechten Fleck sitzt.
Juliette Escoffier / 55 Jahre alt
Juliette ist ein ehemaliges Supermodel, welches sich auch heute noch an großer Bekanntheit erfreut. Doch so sehr sie ihre Arbeit als Model liebte und auch noch immer in der Modewelt tätig ist, so ist sie doch vor allem eines: Mutter. Und obgleich ihre Kinder bereits allesamt flügge geworden sind und das Nest verlassen haben, ist sie für alle Vier stets da.
Léo Escoffier
Vater
Juliette Escoffier
Mutter
Generation 2
Antoine Escoffier / 30 Jahre alt
Antoine ist das älteste Kind von Juliette und Léo und auch der einzige Sohn. Er war schon immer ein beschützender und liebenswerter großer Bruder, welcher für seine kleine Schwestern da war. Das hat sich eigentlich bis heute nicht geändert, obgleich seine kleinen Schwestern allesamt erwachsen geworden sind und auch Antoine verlobt ist. Auf seine Hochzeit freut die Familie sich bereits.
Hélène / 29 Jahre alt
Hélène und Antoine sind bereits seit einigen Jahren zusammen und werden bald heiraten. Für alle Escoffiers steht schon lange fest, dass Hélène ein fester Teil ihrer Familie ist.
Adrienne Escoffier / 27 Jahre alt
Aurélie Escoffier / 24 Jahre alt
Aurélie ist das drittälteste Kind der Escoffiers. Während ihre Schwestern Adrienne und Aveline in die Fußstapfen ihrer Mutter traten und sich ebenfalls mit der Modewelt identifizierten, fand Aurélie nie solch großen Gefallen daran. Sie kommt eher nach ihrem Vater und arbeitet als Köchin. Sie hat es sogar zum sous chef geschafft.
Aveline Escoffier / 22 Jahre alt
Antoine Escoffier
Sohn
Hélène
Verlobte von Antoine
Tochter
Gehört zu: Michelle
Aurélie Escoffier
Tochter
Gehört zu: Nathalie
(08.05.2021, 18:03)
Tochter
Gehört zu: Nathalie