Bonjour – Ja, Hallo! Willkommen am belle âme, wir sind ein Real Life RPG das in Paris, der Hauptstadt von Frankreich, spielt. Da Paris aber so unfassbar riesig ist, beschränken wir uns aktuell auf sechs Arrondissements. Dabei haben wir die Stadtteile natürlich so unterschiedlich wie möglich ausgewählt, damit auch für so ziemlich jedes Charakterkonzept hier ein Zuhause gefunden werden kann. Ewig lange Steckbriefe sind out, deswegen werden bei uns ein paar Profilfelder inklusive Interviewfragen ausgefüllt. Klingt unkompliziert – ist auch tatsächlich so. Worauf wartest du also noch? In Paris gibt’s viel zu entdecken und ob du deinen Charakter über die Touristen schimpfen lassen willst oder einen Zugezogenen spielst, der gerade noch die rosarote Paris-Brille aufhat – die Möglichkeiten sind nahezu grenzenlos. Ach, nicht zu vergessen: Wir spielen nach dem Prinzip der Szenentrennung, L3S3V3 und alles findet im Jahre 2021 statt. Corona? Nie davon gehört.
12.02.2021 • Vom 12.02. - 14.02. findet unser Postingmarathon statt!
28.12.2020 • Wir eröffnen das Forum für unsere Discord-User ♥

V
Jule

Jule & V kümmern sich bei Fragen und Problemen gerne um deine Wehwehchen.
Einwohner Reservierungen Passbilder Glossar Gesuche Zitate
Inplay-Info » Spieljahr: 2021
Kalender
Aktuell bespielen wir Januar und Februar des Jahres 2021 - bevor du fragst: wir bespielen eine alternative Realität ohne die Covid 19-Erkrankung. Andere historische Ereignisse haben jedoch - falls nicht explizit ausgeschlossen - stattgefunden und sind daher für das Forum von Relevanz. Die aktuellen Inplay-Monate sind noch bis mindestens 08. Juli 2021 bespielbar.
Januar
Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
Februar
Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28

Paris - Passy
February 12
Gärtnerin / Geschäftsführerin
La Carotte propre
Single
bug

Registriert seit 29.07.2021
Angenommen seit 08.08.2021
Zuletzt gesehen: Gestern, 18:41
3 Inplayposts
5 Beiträge | 0 Themen
Online für 1 Tag, 19 Stunden, 5 Minuten
In was bist du kaum zu schlagen und in was so richtig miserabel? • Hélène ist clever. Wortgewandt. Charmant, wenn sie es will. Sie kann mutig sein und spontan, sie ist lustig und hat ein manchmal krächzendes Lachen, welches nicht nur ansteckt, sondern viele auch überrascht, weil ihre Stimme an sich eher sanft ist. Wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat, dann ist es wirklich schwer sie wieder davon abzubringen. Als Kind reicher und einflussreicher Eltern genoss sie nicht nur eine sehr gute schulische Ausbildung, sondern genoss auch den Luxus vieles ausprobieren zu können: Klavier spielen, reiten, Tennis, Sprachen lernen und wahrscheinlich ist ihr Modegeschmack dort auch ziemlich geprägt worden, auch wenn sie denkt, dass sie sich ziemlich casual kleidet. Aber so viele gute Seiten man an der jungen Frau aufzählen kann...halten sie sich doch nicht immer mit den eher negativen in Waage. Gott, mach sie bloß nicht sauer. Dann wird sie echt aufbrausend. Ist jähzornig und nachtragend und oft ziemlich eifersüchtig, wenn es am wenigsten angebracht ist. Lange war sie außerdem ziemlich unsicher was sie mit ihrem Leben anfangen sollte, fand ständig neue Dinge die sie von ihren alten Zielen abbrachten. Auch wenn sie derzeit zufrieden ist mit ihrer Arbeit hat Hélène doch trotzdem manchmal Angst, dass sie es sich wieder anders überlegen könnte. Sie wirkt oft tough, findet das im Grunde gut, hat aber auch echt Probleme andere Menschen nahe an sich ran zu lassen. Feiern, kuscheln, sich ewige Freundschaft schwören - alles kein Problem, aber echte Gefühle und Vulnerability zeigen? Ufff, kaum etwas fällt ihr so schwer.
In einer Sammlung an Erinnerungsstücken an dein Leben darf auf keinen Fall fehlen...? • Können Lebewesen Sammlungsstücke sein? Hört sich ja irgendwie schon daneben an. Aber tatsächlich ist es so, dass Hélène - auch schon lange bevor sie ihren professionellen Lebensmittelanbau begonnen hat - schon immer nicht nur einen grünen Daumen hatte, sondern auch Pflanzen so ziemlich jeder Art besitzt. Gut, dass sie ein so großes Apartment hat, sondern hätte der Dschungel schon längst Überhand genommen. Und während sich eine Reinigungskraft um die Sauberkeit ihres Zuhause kümmert lässt Hélène absolut niemanden an ihre Pflanzen - außer sie fährt in Urlaub und dann ist es jedes Mal ein kleines Drama jemanden zu finden dem sie wirklich damit vertraut. Auch wenn es in ihrer "Sammlung" so viel zu entdecken gibt, liebt Hélène besonders die eigentlich sehr gewöhnlichen und einfach zufrieden zu stellenden Philodendren. Wenig gibt ihr so viel Genugtuung bei sonnigem Wetter schon nach wenigen Tagen zu sehen wie viel sie gewachsen sind, um sich greifen und dann ihren ganz eigenen Weg finden. Auch wenn das bedeutet, dass sie die Ärmchen oft genug aus Türrahmen und offenen Fenstern retten muss. So eine enge Bindung hat sie zu den Pflanzen, die sie für ihren Betrieb anbaut natürlich nicht, immerhin verkauft sie diese, sobald sie reif sind. Aber auch hier ist sie mit viel Herzblut und Detailliebe dabei, arbeitet nicht nur hart, sondern ist auch mittlerweile ziemlich von den Ergebnissen überzeugt.
Gibt es ein außergewöhnliches oder einschneidendes Erlebnis aus deiner Vergangenheit? • Wie sehr hasst Hélène, dass es bei ihrem einschneidsten Erlebnis um einen Kerl geht? Sehr! Es ist etwas über vier Jahre her, dass sich Anton und Hélène in Paris kennenlernten und es war direkt für alle die die Beiden kannten richtig nervend, weil die beiden so over the top in love waren. Weil Hells sich damals eh nicht mehr sicher war was sie so genau mit ihrem Leben anfangen sollte kam sie schließlich mit nach Mailand als Anton ein wirklich toller Job dort angeboten wurde und auch wenn sie tief in ihrem Inneren wusste, dass das nach so kurzer Zeit eine eher schlechte Idee war, war sie doch auch irgendwie Feuer und Flamme, weil sie noch nie im Leben so verliebt gewesen war. Ein halbes Jahr ungefähr war das Leben dort auch richtig schön. Danach ging es schnell bergab und da wusste sie noch nicht einmal, dass er sie die ganze Zeit betrog. Als sie es endlich herausfand, ungefähr vor einem Jahr, war Hélène nicht nur vollkommen am Ende, sondern auch ziemlich peinlich berührt als sie nach Paris zurückkam. Männer. Seitdem echt nicht ihr Lieblingsthema. 
Hast du beruflich den Durchblick oder lebst du in den Tag? • Von Durchblick kann hier nicht wirklich die Rede sein. Auch wenn Hélène seit gut einem Jahr der gleichen Arbeit am gleichen Ort nachkommt... ist das mit Anfang 30 ja aber auch irgendwie mal Zeit, oder? Findet sie ja selber auch irgendwie, aber es gibt so viele interessanten Dinge zu tun! Sie hat schon einen Blumenladen geleitet, für ein Modemagazin geschrieben, in einer Galerie gearbeitet und Wandertouren organisiert, aber die Begeisterung fing sich dann bald wieder woanders und heute baut sie Gemüse an... Okay? Naja, nicht ganz das was man von der Tochter reicher Pariser Eltern erwartet, aber wenn man dann bedenkt, dass das Gemüse auf einer Gartenterrasse inmitten Paris heran gezogen wird, somit lokal und fair und unbehandelt ist... dann ist der Hipsterfaktor fast wieder so groß, dass es wieder Sinn macht. Leben kann die junge Frau da auch nur von weil sie keine Miete zahlt, danke Mama Papa. Stolz? Naja auf das Projekt schon, irgendwann wird das sicher auch mehr Geld abwerfen! Und bis dahin versorgt sie ein paar Läden und Restaurants der Stadt mit feinstem produce und hofft es merkt keiner, dass hinter Möhren und Pakchoi auch ein bisschen Gras wächst.

Jasque Rochefort • Bekannte
Also Freunde sind sie nicht wirklich. Und so richtig gelaufen ist da auch noch nichts. Aber sich als Bekannte betiteln (auch wenn das so stimmt) fühlt sich seltsam an. Hauptsächlich ist was Hélène über Jas weiß, dass er ziemlich schön ist. Und charmant, wenn er will. Und ein ziemlich guter Galerist. Und ist der Rest aber auch wirklich so wichtig, wenn man sich alle paar Wochen mal sieht, zusammen überteuerte Plörre trinkt und dabei abwechselnd leicht abfällige Kommentare über andere Besucher der Events flüstert und sich schöne Augen macht?
05.02.2021 Toi, tu as cette petite chose
Cast
Eine exklusive Vernissage
Stasy, Caitlyn
30 Jahre alt
braun (Haarfarbe)
braun (Augenfarbe)
1,63 mm groß
schlank (Statur)
Dafür, dass die gute Hélène erst 30 Jahre alt ist hatte sie wirklich schon verdammt vielen verschiedene Jobs. Aber im Moment sieht es eigentlich ganz gut aus, ihr lokaler Gemüseaufzug über den Häusern von Paris - La Carotte propre - läuft und gibt ihr viel. Leben kann sie allerdings bisher nur davon, weil ihre Eltern Geld haben und sie deshalb keine Miete für ihre ziemlich schicke Wohnung in Passy bezahlen muss, die gehört nämlich wie viele Wohnungen in der Gegend der Familie. Nice. Ihrem Freundeskreis - das muss sie sich irgendwo eingestehen - geht es ähnlich, auch wenn sie viel lieber für Wortwitz und Charme stehen würde als Wohlstand. Naja, was dabei auch nicht wirklich hilft, ist die Tatsache, dass sie meist nicht gerade fröhlich drein blickt. Manche deuten es als Traurigkeit, manche als (not so resting) bitch face. Single ist die Gute schon etwas über ein Jahr und sie hat auch keine Pläne das irgendwann in nächster Zeit zu ändern, zu sehr wurde sie vor etwas über einem Jahr verletzt als rauskam, dass ihr Freund, für den sie extra nach Italien gezogen war, sie schon eine ganze Weile betrog. Dann lieber Zeit mit Pak Choi und Erbsen verbringen als Männern! Okay, eine Ausnahme gibt es da durchaus. Ist ja nicht so als hätte die junge Frau den ihren Ansprüchen nach "perfekten Mann" nicht schon im Kindesalter gefunden, zu blöd nur, dass die Beiden schon so lange in der Friendzone sind, dass es schwer fällt sich auch nur zu sagen, dass man einander lieb hat. Aber vielleicht checkt sie das noch. Vielleicht aber auch nicht.