Bonjour – Ja, Hallo! Willkommen am belle âme, wir sind ein Real Life RPG das in Paris, der Hauptstadt von Frankreich, spielt. Da Paris aber so unfassbar riesig ist, beschränken wir uns aktuell auf sechs Arrondissements. Dabei haben wir die Stadtteile natürlich so unterschiedlich wie möglich ausgewählt, damit auch für so ziemlich jedes Charakterkonzept hier ein Zuhause gefunden werden kann. Ewig lange Steckbriefe sind out, deswegen werden bei uns ein paar Profilfelder inklusive Interviewfragen ausgefüllt. Klingt unkompliziert – ist auch tatsächlich so. Worauf wartest du also noch? In Paris gibt’s viel zu entdecken und ob du deinen Charakter über die Touristen schimpfen lassen willst oder einen Zugezogenen spielst, der gerade noch die rosarote Paris-Brille aufhat – die Möglichkeiten sind nahezu grenzenlos. Ach, nicht zu vergessen: Wir spielen nach dem Prinzip der Szenentrennung, L3S3V3 und alles findet im Jahre 2021 statt. Corona? Nie davon gehört.
12.02.2021 • Vom 12.02. - 14.02. findet unser Postingmarathon statt!
28.12.2020 • Wir eröffnen das Forum für unsere Discord-User ♥

V
Jule

Jule & V kümmern sich bei Fragen und Problemen gerne um deine Wehwehchen.
Einwohner Reservierungen Passbilder Glossar Gesuche Zitate
Inplay-Info » Spieljahr: 2021
Kalender
Aktuell bespielen wir Januar und Februar des Jahres 2021 - bevor du fragst: wir bespielen eine alternative Realität ohne die Covid 19-Erkrankung. Andere historische Ereignisse haben jedoch - falls nicht explizit ausgeschlossen - stattgefunden und sind daher für das Forum von Relevanz. Die aktuellen Inplay-Monate sind noch bis mindestens 08. Juli 2021 bespielbar.
Januar
Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
Februar
Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28

Calais - Gesamt
August 17
Audio Engineer
Sigma FM
Single
Jule

Registriert seit 05.08.2020
Angenommen seit 07.01.2021
Zuletzt gesehen: 05.10.2022, 09:58
13 Inplayposts
66 Beiträge | 13 Themen
Online für 6 Tage, 6 Stunden, 42 Minuten
In was bist du kaum zu schlagen und in was so richtig miserabel? • Es gibt kaum 'ne Sache, in der ich schwer zu schlagen bin und richtig miserabel darin, zu verlieren. Merkste selbst, dass das 'ne richtig ungünstige Kombination aus Nicht-Talenten ist, oder? Ich war schon in der Grundschule immer die mit der größten Fresse, die darauffolgend aber auch richtig einen mittenrein bekommen hat. Tja, Pech gehabt. Und irgendwie verdient. Man könnte im Großen und Ganzen sagen, dass ich unschlagbar darin bin, mich zu überschätzen. Darin, jede Herausforderung anzunehmen und daran zu glauben, dass ich das richtig gut hinbekomme. Ich bin eigentlich nich' besonders eingebildet oder sowas. Ich lebe nur für die Herausforderungen, die das Leben so zu bieten hat oder so ... okay, aber ganz ehrlich gesprochen, ich schätze in der ein oder anderen Sache bin ich doch ziemlich gut. Darin ich selbst zu sein - hey, das ist im 21. Jahrhundert schon 'ne brutale Challenge, alles klar? Ich bin gut darin Drumherum zu reden und unangenehme Wahrheiten hinter 'nem breiten Grinsen und unnötiger Prosa zu verstecken. Aber im Verlieren, ja, darin bin ich wirklich verdammt schlecht.
Hast du beruflich den Durchblick oder lebst du in den Tag? • Äh, hat das Irgendjemand? Hat man überhaupt wirklich gelebt, wenn man 'nen genauen Plan von dem hat, womit man den Hauptanteil seines Tages für den Rest seines Lebens verbringen will? Oh damn, also, ich hab schon 'nen Job. Ich hab sogar studiert und irgendwie ist's wohl passiert, dass ich in so 'nem seriös klingenden Beruf wie Toningenieurin arbeite. Das resultierte aus der Liebe zur Musik und irgendwie dem Wunsch danach was machen zu wollen was halt cool ist ... natürlich hatte ich nach der Schule keinen Plan, was ich mal machen will. Mein Vater hat mir ne Ausbildung irgendwo im, na, wie nennt man das, Verwaltungswesen oder so verschafft, die hab ich abgebrochen und dann erstmal 'nen Jahr auf seine Kosten gegammelt, was jetzt auch nicht so richtig geil war, nicht für ihn jedenfalls. Dann hab ich irgendwas studiert, was halt interessant klang, und zum Glück hatte ich schon immer den Durchblick was so Sachen wie Physik oder Mathematik anging. Hätteste jetzt nicht geglaubt, hm? Auf jeden Fall hat mich das dann in die Veranstaltungsbranche gebracht, ich hab am Anfang in 'nem Club gearbeitet und kleine Konzerte vorbereitet, dann hab ich in 'nem Tonstudio gearbeitet und jetzt beim Radio. Und die Frage, ob ich im Privatleben genauso sprunghaft bin wie im Job, beantworte ich dann vielleicht lieber an anderer Stelle oder auch ... einfach gar nicht?
Was darf in deinem Kleiderschrank definitiv nicht fehlen? • Band-Shirts. Ich hab 'nen fast schon krankhaften Zwang dazu, mir auf irgendwelchen Konzerten Shirts zu kaufen, egal ob das Geld gerade da ist oder ich die Band besonders geil fand oder so. Unglücklicherweise arbeite ich halt in der Veranstaltungsbranche und das bedeutet, dass ich schon auf ziemlich vielen Konzerten war und die Scheiße mir 'nen großen Teil meines Gehalts direkt wieder aus der Tasche gezogen hat. Ich trag' die Dinger meistens zum Chillen oder Schlafen und die der richtig guten Bands auch gerne auf der Straße wenn ich mich mal wieder nach Grunge-Style fühle. Son Zeug ist halt auch zig mal in meinem Kleiderschrank, Leder- und Jeansjacken, zerrissene Jeans als wäre ich straight dem Jahr 2010 entflohen. Ich hab' auch ein paar Nirvana-Shirts, aber im Gegensatz zu den anderen Idioten hör' ich den Shit auch. An richtig guten Tagen trag' ich dann allerdings andere Sachen, dann trag ich bunt und irgendwelche Muster und alles durcheinander, wie es mir passt. Ich hab' kein Lieblingsstück. Ich hab viele verschiedene Styles. Son bisschen wie ... na, was war das gleich? Diese Ringe, die angeblich je nach Laune ihre Farbe verändern. Ungefähr so ist das mit mir und den Klamotten.

Sébastien Bernard • Familie
Ach ja, das Brüderchen ... von einem angenehmen, geschwisterlichen Verhältnis kann man hier wohl nicht sprechen.
Emmanuel Bernard • Familie
Hach ja, die Sache mit den Vätern ... Maëlys ist nur eine von vielen, die wohl keine kunterbunten Geschichten aus ihrer Kindheit erzählen kann. Stattdessen hatte Emmanuel immer ein Bisschen zu hohe Ansprüche an sein jüngstes Kind.
Élise Bernard • Familie
Élise hat ihren Job als Mutter eigentlich gar nicht mal so schlecht gemacht - eine gesunde Portion Strenge, eine ordentliche Portion Liebe, aber irgendwo doch ein paar Erwartungen, die Maëlys nie so recht erfüllen konnte.
12.02.2021 I struck a match and blew your mind
Cast
Eine aufgebrachte Maëlys stiefelt nachts ohne Handyakku orientierungslos durch ihr Wohnviertel - und trifft dabei auf Léon.
20.02.2021 ...but it's all right now
Cast
Auf einer Party im elften Arrondissement suchen ein paar der Besucher einen Moment Auszeit.
Gomez, Selena
28 Jahre alt
Brünett (Haarfarbe)
Dunkelbraun (Augenfarbe)
1,56m groß
zierlich (Statur)
Es gibt viele verschiedene Bezeichnungen, mit denen Maëlys sich beschreiben lässt: Sonnenkind, Lieferdienst-Abonnentin, schlechte Tochter, Im-Regen-Tänzerin, [...] - doch keine scheint dem dunkelhaarigen Wirbelsturm gerecht zu werden, der seit nunmehr 25 Jahren das Leben derer unsicher macht, mit denen sie sich umgibt. Maëlys kann man nicht lieben, ohne sich gleichzeitig dauerhaft um sie und ihren Lebensstil zu sorgen - und gleichzeitig kann man sie nicht hassen, ohne dabei gleichzeitig doch ein Bisschen wie sie sein zu wollen. Scheinbar unbesorgt tänzelt Maëlys über ein Minenfeld aus Verpflichtungen und Ansprüchen, Unsicherheiten und Ängsten. Irgendwo dazwischen der bittere Beigeschmack dessen, was sich ein verantwortungsbewusstes Leben nennt. Die Lösung? Lachen, Tanzen, Menschen um sich herum ansammeln, die ähnlich orientierungslos sind; Menschen, denen man die Version von sich selbst verkaufen kann, die einem am Besten gefällt. Die beste Version von Maëlys? Wenn man sie fragt, ist es nicht die, die bei den kleinsten Unsicherheiten in Tränen auszubrechen droht, die lieber von der Oberfläche verschwindet, wenn die Dinge zu ernst werden. Sondern die, die schon irgendwie alles hinbekommt. Die, die nicht den Großteil ihres Einkommens für Zigaretten, Alkohol, Gras und ranzige Pastagerichte ausgibt. Sondern die, die sich an die Ratschläge hält, die sie selbst verteilt. Die nicht nur preached, sondern auch practiced. Die regelmäßig ihre Therapiesitzungen besucht und in ernsten Gesprächen nicht früher oder später darauf ausweicht, Songtexte zu zitieren, weil es zu anstrengend ist, sich selbst zu reflektieren. Nein: Maëlys hat keine Probleme. Jedenfalls nicht solche, die nicht durch ein selbstüberzeugendes Lächeln und einen guten Song wieder verschwinden würden... nein, wirklich nicht.

Familie Bernard

Statistiken Beschreibung
Oberschicht
6 Mitglieder
2 männlich
4 weiblich
0 divers
5 Spielbar
4 Frei
Zu sagen, die Familie Bernard sei stadtweit bekannt, wäre mit Sicherheit grob übertrieben - wer sich aber ein Bisschen für die Stadtpolitik interessiert, der weiß, dass das Familienoberhaupt "ganz oben" mitmischt und die Familie samt Kindern und Enkelkindern auf jeder einigermaßen bedeutenden politischen Veranstaltung herumtanzt. Aber: Bernard, den Namen gibt's hier in Frankreich wie Sand am Meer, und deswegen verzieht keiner irgendeiner Miene, wenn man sich vorstellt. Die Familie gehört zu den "feinen Leuten", wohnt ganz standesgemäß im wohlhabendsten Teil der Stadt, setzt sich für soziale Zwecke ein. Man gehört zu "den Guten", wer auch immer genau das eigentlich ist, zu den Rechtschaffenden. Den Bernards sind einige ziemlich gute Anwälte entsprungen, eigene, große Kanzleien, wichtige Verhandlungen. Und trotzdem ist man irgendwie auf dem Boden geblieben. Jetzt, wo die Kinder groß sind, herrscht nicht mehr allzu reges Treiben in den Fluren und auf den Treppen des viel zu großen Hauses, man trifft sich hauptsächlich, wenn es irgendwas zu besprechen gibt, zu Geburtstagen oder an Feiertagen. Oder wenn "Papa Stadtrat" mal wieder fragt, ob die Familie fein gepflegt bei irgendeinem Termin erscheinen will.

Generation 1
Emmanuel Bernard / 63 Jahre alt
Ach, Emmanuel - wann hat man ihn das letzte Mal lächeln sehen? Es ist gar nicht mal so leicht, dem etwas grummligen Politiker ein Schmunzeln auf die Lippen zu zaubern, nur seine Enkeltochter, die schafft es jedes Mal. Emmanuel schafft es ganz gut, seine Emotionen hinter einem kühlen Gesichtsausdruck zu verbergen - na ja, das muss man wohl auch, wenn man in der Politik arbeitet, oder?
Élise Bernard / 59 Jahre alt
Élise hat ihren Job als Mutter eigentlich gar nicht mal so schlecht gemacht - eine gesunde Portion Strenge, eine ordentliche Portion Liebe. Das weibliche Familienoberhaupt hat genau die Wärme in das viel zu große Haus im sechzehnten Arrondissement gebracht, die es braucht, um ein Familiengefühl zu erwecken.
Emmanuel Bernard
Vater
Élise Bernard
Mutter
Generation 2
Sébastien Bernard / 33 Jahre alt
Sébastien ist seinem Vater nicht nur wie aus dem Gesicht geschnitten (das sagen echt alle!), auch charakterlich kommt er dem Familienoberhaupt recht ähnlich. Ein fürsorglicher Familienvater, der aber immer schon ein Auge auf die große Karriere geworfen hat.
Martha Bernard / 31 Jahre alt
Martha hat Köpfchen. Und irgendwie passt sie so gar nicht zu Sébastien, der eher still und bedacht ist, seine Worte ganz genau auswählt. Martha sagt, was sie denkt, ist emotionsgeladen und vielleicht gerade deswegen so perfekt für ihn.
Maëlys Bernard / 28 Jahre alt
Es gibt viele verschiedene Bezeichnungen, mit denen Maëlys sich beschreiben lässt: Sonnenkind, Lieferdienst-Abonnentin, schlechte Tochter, Im-Regen-Tänzerin, [...] - doch keine scheint dem dunkelhaarigen Wirbelsturm gerecht zu werden, der seit nunmehr 25 Jahren das Leben derer unsicher macht, mit denen sie sich umgibt. Maëlys kann man nicht lieben, ohne sich gleichzeitig dauerhaft um sie und ihren Lebensstil zu sorgen - und gleichzeitig kann man sie nicht hassen, ohne dabei gleichzeitig doch ein Bisschen wie sie sein zu wollen. Scheinbar unbesorgt tänzelt Maëlys über ein Minenfeld aus Verpflichtungen und Ansprüchen, Unsicherheiten und Ängsten. Irgendwo dazwischen der bittere Beigeschmack dessen, was sich ein verantwortungsbewusstes Leben nennt. Die Lösung? Lachen, Tanzen, Menschen um sich herum ansammeln, die ähnlich orientierungslos sind; Menschen, denen man die Version von sich selbst verkaufen kann, die einem am Besten gefällt. Die beste Version von Maëlys? Wenn man sie fragt, ist es nicht die, die bei den kleinsten Unsicherheiten in Tränen auszubrechen droht, die lieber von der Oberfläche verschwindet, wenn die Dinge zu ernst werden. Sondern die, die schon irgendwie alles hinbekommt. Die, die nicht den Großteil ihres Einkommens für Zigaretten, Alkohol, Gras und ranzige Pastagerichte ausgibt. Sondern die, die sich an die Ratschläge hält, die sie selbst verteilt. Die nicht nur preached, sondern auch practiced. Die regelmäßig ihre Therapiesitzungen besucht und in ernsten Gesprächen nicht früher oder später darauf ausweicht, Songtexte zu zitieren, weil es zu anstrengend ist, sich selbst zu reflektieren. Nein: Maëlys hat keine Probleme. Jedenfalls nicht solche, die nicht durch ein selbstüberzeugendes Lächeln und einen guten Song wieder verschwinden würden... nein, wirklich nicht.
Sébastien Bernard
Sohn
Martha Bernard
Frau von Sébastien
Tochter
Gehört zu: Jule
Generation 3
Evangeline Bernard / 3 Jahre alt
Evangeline, der süße, kleine Engel der Familie und das allererste Enkelkind! Kein Wunder, dass sie einen ganz besonderen Platz in der Familie inne hat - seit drei Jahren lockert sie Geburts- und Feiertage mittlerweile durch ihr fröhliches Lachen (und teils, sind wir mal so ehrlich, zermürbendes, trotziges Gebrüll) auf.
Evangeline Bernard
Tochter von Sébastien & Martha
Nicht spielbar!