Bonjour – Ja, Hallo! Willkommen am belle âme, wir sind ein Real Life RPG das in Paris, der Hauptstadt von Frankreich, spielt. Da Paris aber so unfassbar riesig ist, beschränken wir uns aktuell auf sechs Arrondissements. Dabei haben wir die Stadtteile natürlich so unterschiedlich wie möglich ausgewählt, damit auch für so ziemlich jedes Charakterkonzept hier ein Zuhause gefunden werden kann. Ewig lange Steckbriefe sind out, deswegen werden bei uns ein paar Profilfelder inklusive Interviewfragen ausgefüllt. Klingt unkompliziert – ist auch tatsächlich so. Worauf wartest du also noch? In Paris gibt’s viel zu entdecken und ob du deinen Charakter über die Touristen schimpfen lassen willst oder einen Zugezogenen spielst, der gerade noch die rosarote Paris-Brille aufhat – die Möglichkeiten sind nahezu grenzenlos. Ach, nicht zu vergessen: Wir spielen nach dem Prinzip der Szenentrennung, L3S3V3 und alles findet im Jahre 2021 statt. Corona? Nie davon gehört.
12.02.2021 • Vom 12.02. - 14.02. findet unser Postingmarathon statt!
28.12.2020 • Wir eröffnen das Forum für unsere Discord-User ♥

V
Jule

Jule & V kümmern sich bei Fragen und Problemen gerne um deine Wehwehchen.
Einwohner Reservierungen Passbilder Glossar Gesuche Zitate
Inplay-Info » Spieljahr: 2021
Kalender
Aktuell bespielen wir Januar und Februar des Jahres 2021 - bevor du fragst: wir bespielen eine alternative Realität ohne die Covid 19-Erkrankung. Andere historische Ereignisse haben jedoch - falls nicht explizit ausgeschlossen - stattgefunden und sind daher für das Forum von Relevanz. Die aktuellen Inplay-Monate sind noch bis mindestens 08. Juli 2021 bespielbar.
Januar
Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
Februar
Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28

Paris - Popincourt
November 29
Inhaber / Tätowierer
Saint Ink
Single
V

Registriert seit 09.02.2021
Angenommen seit 10.02.2021
Zuletzt gesehen: Gestern, 22:42
162 Inplayposts
198 Beiträge | 8 Themen
Online für 3 Tage, 7 Stunden, 42 Minuten
Was schätzen Freunde und Familie besonders an dir? • Am meisten schätzen und aber gleichzeitig wohl auch manchmal ziemlich hassen dürfte man deine fast schon brachiale Ehrlichkeit. Man weiß dann zwar wenigstens immer woran man an dir ist und du beschönigst echt gar nichts, aber so ein bisschen Taktgefühl würde dir schon helfen, wenn du wieder mal dabei bist, jemandem ganz ehrlich ins Gesicht zu sagen, was dein Problem ist oder warum dies und das und jenes einfach grad scheiße läuft. Was das betrifft hast du echt keinen Filter und manch einer mag sogar sagen, dass du gelegentlich ein bisschen in die Schwarzmalerei abdriftest - haha, wie passend, immer tätowierst du ausschließlich schwarz-weiß - aber du hast ehrlich gesagt nicht vor, dich da anzupassen, nur damit sich so manche Person nicht auf den Schlips getreten fühlt. Grundsätzlich überwiegt es aber, dass man deine Ehrlichkeit schätzt, da man sich als Freund von dir eben sicher sein kann, dass du einem nichts ins Gesicht lügst. Eine Sache die man an dir auch wertschätzt und die ein bisschen weniger dramatisch ist: Dein Lachen. Du hast dieses furchtbar ansteckende, strahlende Lachen, das eigentlich kaum jemanden kalt lässt.
Wenn du einen Wunsch frei hättest, was würdest du dir wünschen? • Bekommst du diese Frage von jemandem gestellt, den du oder der dich nicht so gut kennt, dann würdest du wohl damit antworten, dass du dir ewigen Erfolg für das Saint Ink wünschst. Einfach, dass das mit deiner Karriere echt gerade läuft, du riesigen Erfolg hast und von Stars eingeflogen wirst, nur um an einem Wochenende in L.A. einen kompletten Sleeve für irgendeinen Rapper oder Basketballspieler zu tätowieren. Dass ihr drei, die Gründer, auf ewig miteinander befreundet bleibt und Erfolg, Neid oder Geld nie dafür sorgt, dass ihr euch mal streitet und trennt. Das ist natürlich immer ein riesiger, unterschwelliger Wunsch von dir. Hörst du aber noch ein bisschen tiefer in dich hinein und redest mit ganz engen Freunden darüber, dann würdest du dir wohl wünschen, deinen leiblichen Vater sehr viel eher und häufiger in deinem eigenen Leben gehabt zu haben. Lange warst du immer nur sauer auf Clément, den du auch nie als 'Père' bezeichnest und hast vor allem in deiner Jugend so'n richtigen Hass gegen ihn geschoben. Jetzt, ein paar Jahre später und wo du selbst das bist, was man als erwachsen bezeichnest, kannst du ihn manchmal verstehen. Mit 24 fühlst du dich nicht bereit Vater zu werden und möchtest dir also nicht vorstellen, was bei deinem Dad abging, als er mit gerade Mal 16 seinen erstgeborenen Sohn in den Händen gehalten hat. Entschuldigt natürlich nicht, dass er Schuld daran ist, dass du in deinem Leben nie eine richtige Vaterfigur gekannt hast und auch nie kennen wirst. Ohne es dir eingestehen zu wollen, bist du dir auch bewusst, dass das mit ziemlicher Sicherheit der Grund ist, weshalb du Beziehungen nicht so richtig eingehen kannst. Commitment issues sorgen dafür, dass du noch nie etwas hattest, dass du als Beziehung bezeichnen würdest und bis jetzt eher von ONS zu ONS oder Affäre zu Affäre lebst. Dabei gab es durchaus Mal Frauen, die man länger an deiner Seite gesehen und wo es auch kein Problem dargestellt hat, sie deinen Freunden vorzustellen (Was eigentlich nur heißt, dass du besagte Damen mit zum Feiern, auf Konzerte, etc. nimmst) und vor ihnen auch schon deutlich zu machen, dass da etwas geht. Aber sobald es ernster wird, das böse B-Wort auftaucht, da bist du raus. Da sperrt sich irgendetwas in dir und du ergreifst ziemlich schnell die Flucht. Du kannst das einfach nicht, jemandem die Kontrolle darüber geben, dass er dich verlassen kann.
Gibt es ein außergewöhnliches oder einschneidendes Erlebnis aus deiner Vergangenheit? • Da gab es für dich im gesamten letzten Jahr eigentlich einige. Erst Mal war da die Eröffnung des Tattoostudios, das du mit zwei Freunden zusammen gegründet hast und natürlich, das Risiko war groß und manchmal hattest du auch Zweifel, ob ihr das alle so hinbekommt und sich das finanziell am Ende auch wirklich lohnt. Bis jetzt tut es das und daran ist bestimmt auch 'Schuld' dass du oder ihr alle keine unbeschriebenen Blätter in der Tattooszene Frankreichs und vor allem in der Welt der sozialen Medien seid. Du selbst hast dir deine Ausbildung zum Tätowierer auch als Model finanziert, warst nicht nur in den entsprechenden Magazinen zu sehen, sondern hast auch die Reklamen einiger Klamottenmarken geziert. Eine Pariser Fashionweek bist du sogar ebenfalls mitgelaufen, aber spätestens dann wusstest du: So richtig ist das nicht dein Ding und die Endstation ist das Modeln auf jeden Fall nicht, auch wenn deine Eltern ursprünglich mal aus dieser Branche gekommen sind. Gibt man deinen Namen ein, findet man aber nicht nur entsprechende Fotoshootings und Bilder von den Werken, die du schon auf der Haut deiner Kunden verewigt hast, sondern auch YouTube-Videos, in denen du unter anderem die Tattoos von Prominenten oder fiktiven Charakteren aus Serien und Filmen bewertest. Zu deinen Klienten zählen mittlerweile auch die ein oder anderen Stars und Sternchen, bis jetzt zwar hauptsächlich aus Frankreich oder generell Europa, aber du bist dir sicher, da du sowieso erst am Anfang deiner Karriere stehst, wirst du früher oder später auch einen wirklich internationalen Star tätowieren dürfen.
In was bist du kaum zu schlagen und in was so richtig miserabel? • Klar, Zeichnen und Malen kannst du richtig gut, war schon immer so, sonst dürftest du ja kaum die Haut fremder Personen verzieren. Dabei liegt dein Fokus vor allem auf Porträts, egal ob es das Gesicht von Travis Scott ist, was demnächst dann die Wade eines Kunden zieren soll oder ein absolut fiktives Gesicht einer Frau, dass du dir ausgedacht und dann auf den Oberarm deines Kunden verewigt hast. Menschen zu zeichnen hat dich schon immer besonders interessiert, mehr als das malen irgendwelcher Landschaften und mit völlig abstrakter Kunst kannst du wiederum meist gar nichts anfangen. Du schaust sie dir schon gern an, aber könntest jetzt nicht behaupten, dass das irgendwas 'in dir auslöst'. Bist du gerade nicht mit dem Tätowieren oder Skizzieren von Vorlagen beschäftigt, dann trifft man dich auch häufig im Skatepark. Mit acht Jahren und nach wochenlangem Quengeln, hat dir deine Mutter nämlich endlich ein Skateboard gekauft. Kein Gutes und im Gegensatz zum Zeichnen, warst du da auch echt kein Naturtalent. Viele aufgeschürfte Knie und geprellte Handgelenke später hast du dann irgendwann aber doch lässig auf dem Board gestanden, als hättest du nie was anderes gemacht. Irgendwann kam das Snowboarden dazu und auf den jährlichen Surfurlaub mit deinen Freunden freust du dich besonders. Also alles, was irgendwie auf einem Board statt findet, macht dir richtig viel Spaß und lenkt vom Stress ab, den die Selbstständigkeit eben so mit sich bringt. Auch mit fast Mitte zwanzig hängst du einfach besonders am Skateboarden, denn zu deiner Jugend hat dir das einige der besten Bekanntschaften eingebracht und dir mitunter Erlebnisse beschert, die deine Mutter zwar einige Nerven gekostet hat, sie mittlerweile aber auch drüber schmunzeln kann. Natürlich nie, ohne dir doch einen kleinen, liebevollen Klaps auf den Hinterkopf zu verpassen. Passiert besonders dann, wenn zur Sprache kommt, als du mit fünfzehn meintest, mal auf dem Hubschrauberlandeplatz eines Gebäudes skaten zu müssen. Jesus, der Ärger war riesig und deine Mutter hat echt drei oder vier Tage kein Wort mit dir geredet - aber deine Freunde und du lachen da heute noch drüber und das Video, das dabei entstanden ist, ist einfach legendär in eurem Freundeskreis.

16.07.2020 magic comes with a price
Cast
Zusammen mit Freunden lassen Antonin und Philippa den Feierabend bei ein paar Bier ausklingen.
20.10.2020 Head in the clouds but my gravity's centered
Cast
Toni kommt nach einem stressigen Tag abends zu Philippa.
18.01.2021 not all heroes wear capes
Cast
Tae hat einen Karton mit Katzenbabys gefunden.
27.01.2021 blood isn't thicker than water
Cast
Clément und Antonin treffen sich zum Lunch.
06.02.2021 everything will be just fine
Cast
Max feiert seinen Geburtstag und sitzt mit Toni zusammen.
12.02.2021 two halves of a whole idiot
Cast
backstreet's back alright
17.02.2021 trying to be pretend i'm just a friend
Cast
Philippa besucht Antonin im Saint Ink
26.02.2021 hit it until it breaks
Cast
Antonin feiert eine Party bei sich und Philippa schaut spontan (und überraschend) vorbei.
03.03.2021 covered in secrets & hickeys
Cast
Philippa arbeitet im Les Trois 8 und Toni kommt mit Bellamy vorbei.
Edwards, Charlie
24 Jahre alt
Braun (Haarfarbe)
Grünbraun (Augenfarbe)
1,87m groß
Muskulös (Statur)
Die letzten sechs Jahre war Antonin vor allem erfolgreich damit beschäftigt, jeden freien Fleck auf seiner Haut mit Tätowierungen zu verzieren. Bereits in seiner Jugend hing er seiner Mutter regelmäßig damit im Ohr, dass er gerne ein Tattoo hätte und irgendwann entwickelte sich nicht nur danach der Wunsch, sondern auch der, eines Tages selbst Tattoos stechen zu können. Das erste Tattoo bekam er direkt einen Tag nach seinem 18. Geburtstag und obwohl es nicht das beste ist, hat er es bis heute nicht covern lassen und stattdessen für die restlichen Werke auf seiner Haut deutlich mehr Geduld und vor allem Geld investiert. Nach der Schule arbeitete er vor allem zunächst als Model, finanzierte sich so zu großen Teilen selbst die Ausbildung zum Tätowierer und jetzt, sechs Jahre später nach seinem ersten Tattoo, ist er Mitgründer des Saint Ink in Popincourt, hat nicht nur einige Reklamen mit seinem Gesicht und Körper geziert, sondern auch einige Klickzahlen mit Videos auf YouTube generiert, in denen er unter anderem die Tattoos von Celebritys bewertet oder generell Infos rund um das Thema Tattoo liefert. Wer ein bisschen Zeit mit Antonin verbringt, weiß aber, dass da nicht nur ausschließlich gute Laune, unnötig dreiste Sprüche und sein Lachen gehört, nein, leider auch die oftmals etwas taktlose Offenheit, die er gerne an den Tag legt. Lobt er gerade noch im Skatepark den 10-Jährigen, der wackelig die Halfpipe runter rollt, haut er seinen engsten Freunden oft ganz ungeniert die Wahrheit ins Gesicht - völlig egal, ob sein Tonfall und die gewählten Worte in dem Moment hilfreich sind oder eben so gar nicht. Noch nie hat Toni irgendetwas schön geredet, davor ist auch seine eigene Familie nicht sicher und vor allem sein leiblicher Vater nicht, zu dem er aktuell erst eine richtige Beziehung aufbaut. Dabei ist er selbst natürlich nicht fehlerfrei, was vor allem die geheime Affäre zu einer Studentin beweist, die eigentlich in einer Beziehung ist und trotzdem ignoriert Antonin dabei großzügig, dass er sehr wohl von dem Freund seiner Affäre weiß.