Bonjour – Ja, Hallo! Willkommen am belle âme, wir sind ein Real Life RPG das in Paris, der Hauptstadt von Frankreich, spielt. Da Paris aber so unfassbar riesig ist, beschränken wir uns aktuell auf sechs Arrondissements. Dabei haben wir die Stadtteile natürlich so unterschiedlich wie möglich ausgewählt, damit auch für so ziemlich jedes Charakterkonzept hier ein Zuhause gefunden werden kann. Ewig lange Steckbriefe sind out, deswegen werden bei uns ein paar Profilfelder inklusive Interviewfragen ausgefüllt. Klingt unkompliziert – ist auch tatsächlich so. Worauf wartest du also noch? In Paris gibt’s viel zu entdecken und ob du deinen Charakter über die Touristen schimpfen lassen willst oder einen Zugezogenen spielst, der gerade noch die rosarote Paris-Brille aufhat – die Möglichkeiten sind nahezu grenzenlos. Ach, nicht zu vergessen: Wir spielen nach dem Prinzip der Szenentrennung, L3S3V3 und alles findet im Jahre 2021 statt. Corona? Nie davon gehört.
12.02.2021 • Vom 12.02. - 14.02. findet unser Postingmarathon statt!
28.12.2020 • Wir eröffnen das Forum für unsere Discord-User ♥

V
Jule

Jule & V kümmern sich bei Fragen und Problemen gerne um deine Wehwehchen.
Einwohner Reservierungen Passbilder Glossar Gesuche Zitate
Inplay-Info » Spieljahr: 2021
Kalender
Aktuell bespielen wir Januar und Februar des Jahres 2021 - bevor du fragst: wir bespielen eine alternative Realität ohne die Covid 19-Erkrankung. Andere historische Ereignisse haben jedoch - falls nicht explizit ausgeschlossen - stattgefunden und sind daher für das Forum von Relevanz. Die aktuellen Inplay-Monate sind noch bis mindestens 08. Juli 2021 bespielbar.
Januar
Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
Februar
Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28

Paris - Élysée
April 13
Pilot (Rettungshelikopter)
Les Hopitaux Universit...
Single
V

Registriert seit 02.06.2021
Angenommen seit 05.06.2021
Zuletzt gesehen: 04.07.2021, 17:51
7 Inplayposts
7 Beiträge | 0 Themen
Online für 1 Stunde, 54 Minuten, 11 Sekunden
Hast du beruflich den Durchblick oder lebst du in den Tag? • Da spricht deine Karriere wohl einfach für sich. Für dich war klar, dass du irgendwann einmal Helikopterpilot werden möchtest. Du warst 15 oder 16 Jahre alt, als dieser Wunsch aufgekommen ist und dementsprechend hast du nach deinem Schulabschluss auch alles getan, damit du dieses Ziel erreichst. Die Ausbildung zum Piloten hast du über das Militär gemacht, hast deswegen auch schon ein bisschen was von der Welt gesehen, da du Stationierungen an den verschiedensten Orten in Kauf nehmen musstest, um deinem Berufswunsch näher zu kommen. War für dich meistens kein Problem, denn weder an deinen Heimatort noch an irgendeinen anderen hast du dich sonderlich gebunden gefühlt. Es wurde eigentlich erst dann schwierig, als du eben doch eine Beziehung mit einer Frau eingegangen bist und deine häufige Abwesenheit dann doch Grund genug für sie war, fremdzugehen. Oder es war mangelnde Liebe. Whatever, interessiert dich auch nicht. Dass sie fremd gegangen ist, hast du übrigens auch erst erfahren, als ihr schon eine Weile getrennt ward. Vor zwei Jahren hat dich ein Jobangebot dann nach Paris gebracht und seit dem fliegst du für die Universitätskrankenhäuser der Sorbonne Universität.
Was darf in deinem Kleiderschrank definitiv nicht fehlen? • Die meiste Zeit bist du wohl nur in Uniform unterwegs, immerhin nehmen die Arbeitsstunden vom Tag am meisten Platz ein, trifft man dich aber in Zivil, dürfte man immer positiv überrascht sein. Schon früh hast du einen gewissen Sinn für Eitelkeit entwickelt, stimmst deine Outfits immer sehr passend ab und bist in deinem Stil jedoch auch sehr variabel. Gut aussehen muss es und dabei ist es egal, ob man du zur legeren Lederjacke oder doch einem schicken Anzug greifst. Gerne lässt du dich dabei übrigens vom New Yorker Streetstyle inspirieren, der dir aufgrund seiner Geradlinigkeit besonders gefällt und wohl am besten auch zu deiner Persönlichkeit passt.
Was schätzen Freunde und Familie besonders an dir? • Größtenteils bist du schwer in Ordnung und musstest dich dein ganzes Leben über nicht fürchten, keinerlei guten Freundeskreis zu haben. Sowohl als Kind, Jugendlicher und jetzt als Erwachsener erfreust du dich Beliebtheit, was man als Fremder vielleicht nicht immer sofort glauben mag, wenn man dich nicht kennt und sich mit deinem Resting-Bitch-Face konfrontiert siehst. Selbst ohne miese Laune zu haben, hast du manchmal einen Blick drauf, der einen zunächst denken lässt, dass du dich für ganz besonders toll und alle anderen für absolut niederträchtig hältst. Dabei haben deine Eltern immer viel Wert auf Bodenständig- und Dankbarkeit gelegt, zwei Eigenschaften, die auch heute noch zu deinem Charakter gehören und immer dafür gesorgt haben, dass du trotz hübschem Antlitz nicht mit Arroganz durch die Gegend stolzierst. Dabei bist du aber nun auch nicht zu bescheiden oder gar schüchtern, sondern besitzt einfach ein gesundes Maß an Selbstbewusstsein. Zumindest war das so und du würdest auch heute nach Außen hin immer behaupten, dass du nicht außergewöhnlich stark an dir zweifelst. Dass dein Selbstbewusstsein aber schon herbe Kratzer wegen der Sache mit Nevaeh erlitten hat, könntest du wiederum auch nicht ganz von der Hand weisen. Hinzu kommt noch eine ganze Ladung an Misstrauen, die dir sicherlich schon die ein oder andere Bekanntschaft versaut hat. Entweder bist du es, der plötzlich doch zu viel Angst hat, sich wieder auf eine Person einzulassen oder du kämpfst viel zu früh mit unbegründeter Eifersucht und Anflügen von Kontrollwahn, weil du befürchtest, bei einer neuen Dame nicht der "einzige Mann" im Leben zu sein. Geduld und Gelassenheit scheinst du aktuell nur in deinem Job haben zu können, dem du übrigens mit großer Leidenschaft nachgehst und es deshalb auch verschmerzen kannst, dass du alle paar Jahre neu stationiert wirst. Das war dir bewusst, als du diese Karriere eingeschlagen hast, aber wenn dir etwas wichtig ist, bist du eben auch bereit dazu, Opfer zu bringen. Was das betrifft, scheinst du also einen messerscharfen Blick zu haben und problemlos Entscheidungen fällen zu können, was privat dann wieder anders aussieht. Schon immer war es für dich nicht so einfach, klar zu formulieren was du von einer Person willst, andererseits erwartest du von deinem Gegenüber, dass du nicht zwischen den Zeilen lesen musst. Irgendwie unfair von dir und das kann auch ganz schön anstrengend sein, wenn du dich mal wieder im Privatleben nicht so recht für etwas entscheiden oder dich festlegen kannst. Deine Ex-Freundin hat das oft genervt, dass man dich zu bestimmten Antworten regelrecht zwingen muss und du gern mal Zeit vertrödelst...
In was bist du kaum zu schlagen und in was so richtig miserabel? • Wenn es darum geht die Ruhe zu bewahren, dann bist du sehr weit vorn. Egal wie stressig und aussichtslos eine Situation sein mag, du handelst mit einer fast schon beängstigenden Gelassenheit, scheinst einfach für jedes Problem eine Lösung zu finden und einen kühlen Kopf zu bewahren. Anders würdest du deinen Job wohl aber auch nicht ausführen können, der dich fast täglich vor neue Herausforderungen stellt, die so gut wie nie einer vorherigen gleichen. Das erfordert auch eine gewisse Kreativität, das richtige Abschätzen von Risiko und eine schnelle Auffassungsgabe. Aber auch im privaten Bereich verfällst du selten in Panik. Miserabel bist du allerdings darin anderen Menschen zu vertrauen, wenn es nicht gerade um deine Arbeitskollegen geht, denn da ist Vertrauen natürlich auch das A und O. Kommen allerdings Gefühle der romantischen Art dazu, dann hast du einfach so ein vom Grund auf misstrauische Einstellung. Dein Gegenüber bekommt das nicht besonders schnell zu spüren, du kannst das schon ganz gut, anderen Leuten zu vermitteln, dass du sie an dich heran gelassen hast und einem lockeren Flirt bist du auch nie abgeneigt, aber soll das Ganze ernster werden, dann hast du aufgrund deiner besonders negativen letzten Erfahrung in Sachen Beziehung wirklich Probleme. Es ist nicht so, dass du keine Beziehung mehr willst, aber du weißt auch, dass deine Eifersucht und dein Misstrauen da schnell etwas kaputt machen können.

08.01.2021 damn, if these walls could talk
Cast
Hamish und Irène lernen sich beim Feiern kennen.
Badenhop, Peter
36 Jahre alt
Braun (Haarfarbe)
Grünbraun (Augenfarbe)
1,88m groß
Schlank, Sportlich (Statur)
Schon sein halbes Leben nennt der Waliser die verschiedensten Orte auf der Welt sein zu Hause, ist vor zwei Jahren erst Mal in Paris gestrandet und hat sich mittlerweile halbwegs daran gewöhnt, dass von seinen französischen Kollege*innen so gut wie niemand seinen Namen korrekt aussprechen kann. Mit seinem resting bitch face passt Hamish vielleicht aber so gut wie nie zuvor in die Metropole und wenn man ihn dann aber doch mal anspricht, bevorzugt vermutlich wegen seiner Mopsdame Edna die seit einem knappen Jahr auch eher ungeplant an seiner Seite spaziert, merkt man allerdings schnell, dass Hamish nicht mal halb so unfreundlich wie sein Gesicht ist. Unter Kollegen und Freunden ist er bekannt für seine ausgeglichene Art und das, egal wie aussichtslos eine Situation schein mag, er der Allerletzte ist, der seine Ruhe verlieren würde. Worüber man sich aber wohl gern lustig macht, ist seine doch sehr eitle Art und dass man Hamish wohl zumindest freiwillig niemals außerhalb seiner Wohnung in einer Jogginghose und ungestylten Haaren antreffen würde. Toxische Maskulinität ist dem Piloten dahingehend schon immer ein Fremdbegriff gewesen und er gibt auch schamlos zu, dass er zu jeder Verabredung lieber zu spät, als nicht in einem sehr gut abgestimmten Outfit erscheinen würde. Sollte man also niemals persönlich nehmen, wenn Monsieur Cadwallader wieder mal zehn Minuten zu spät eintrifft. Das wäre dann aber auch die einzige Regel, die er sonst als doch schon romantisch veranlagter Gentleman gerne mal bricht. Durch sein eher konservatives Elternhaus hat Hamish einfach früh Höflichkeit und Respekt eingetrichtert bekommen. Nicht wundern also, wenn man in der Gegenwart des Brünetten plötzlich keine Türen mehr selbst öffnen muss oder sogar den Stuhl im Restaurant vorgezogen bekommt.