Bonjour – Ja, Hallo! Willkommen am belle âme, wir sind ein Real Life RPG das in Paris, der Hauptstadt von Frankreich, spielt. Da Paris aber so unfassbar riesig ist, beschränken wir uns aktuell auf sechs Arrondissements. Dabei haben wir die Stadtteile natürlich so unterschiedlich wie möglich ausgewählt, damit auch für so ziemlich jedes Charakterkonzept hier ein Zuhause gefunden werden kann. Ewig lange Steckbriefe sind out, deswegen werden bei uns ein paar Profilfelder inklusive Interviewfragen ausgefüllt. Klingt unkompliziert – ist auch tatsächlich so. Worauf wartest du also noch? In Paris gibt’s viel zu entdecken und ob du deinen Charakter über die Touristen schimpfen lassen willst oder einen Zugezogenen spielst, der gerade noch die rosarote Paris-Brille aufhat – die Möglichkeiten sind nahezu grenzenlos. Ach, nicht zu vergessen: Wir spielen nach dem Prinzip der Szenentrennung, L3S3V3 und alles findet im Jahre 2021 statt. Corona? Nie davon gehört.
12.02.2021 • Vom 12.02. - 14.02. findet unser Postingmarathon statt!
28.12.2020 • Wir eröffnen das Forum für unsere Discord-User ♥

V
Jule

Jule & V kümmern sich bei Fragen und Problemen gerne um deine Wehwehchen.
Einwohner Reservierungen Passbilder Glossar Gesuche Zitate
Inplay-Info » Spieljahr: 2021
Kalender
Aktuell bespielen wir Januar und Februar des Jahres 2021 - bevor du fragst: wir bespielen eine alternative Realität ohne die Covid 19-Erkrankung. Andere historische Ereignisse haben jedoch - falls nicht explizit ausgeschlossen - stattgefunden und sind daher für das Forum von Relevanz. Die aktuellen Inplay-Monate sind noch bis mindestens 08. Juli 2021 bespielbar.
Januar
Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
Februar
Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28

Paris - Panthéon
August 7
Model & Muse
(selbstständige) Kunst...
SINGLE BUT NEVER ALONE
dhalia

Registriert seit 03.01.2021
Angenommen seit 04.01.2021
Zuletzt gesehen: 03.10.2021, 22:39
3 Inplayposts
7 Beiträge | 3 Themen
Online für 9 Stunden, 39 Minuten, 44 Sekunden
Was schätzen Freunde und Familie besonders an dir? • Es ist vermutlich immer wieder deine Sensibilität, die dich zu einem gern gesehenen Gast in allen möglichen Situationen macht. Während sich so manch anderer manchmal vielleicht die Zähne auszubeißen scheint, hast du fast schon leichtes Spiel damit, den Ursprung der Verstimmung aufzudecken. Dabei nennst du dich selbst Empathin (und man kann darüber streiten, ob es so etwas gibt), aber du weißt auch, dass du deshalb vermutlich auch zu dieser Person geworden bist, die du heute bist. Ohne deine sensible Art und Weise hättest du dem einen oder anderen Künstler vermutlich niemals wirklich gefallen, selbst wenn es sicherlich auch die äußeren Wirkungsweisen sind, die so manch anderer eher anziehend gefunden hatte.
Wenn du einen Wunsch frei hättest, was würdest du dir wünschen? • Viel Zeit um zu überlegen musst du hier definitiv nicht verschwenden. Wahrscheinlich - so oberflächlich es auch klingen mag - wäre es wohl dein Wunsch, immerwährende Schönheit zu haben, um niemals mit der Tatsache konfrontiert zu sein, dass du dein Leben ganz sicherlich nur mit deinem Aussehen so wirklich finanzieren kannst und jeder weiß, dass Schönheit irgendwann vergeht. Noch musst du dir darum sicherlich keine Sorgen machen, aber wer weiß, wie lange es dauert, bis du vielleicht nicht mehr genug bist und du gegen ein jüngeres Exemplar ausgetauscht wirst?
Was darf in deinem Kleiderschrank definitiv nicht fehlen? • Es ist einfach, diese Frage zu beantworten, denn wenn du eines weißt, dann dass das Sprichwort Kleider machen Leute ganz sicherlich stimmt. Vielleicht ist das auch der Grund, warum man in deinem Kleiderschrank kaum wirklich legere Kleidung findest. Extravagant sicherlich, vor allem Dingen aber immer solche, die die Worte teuer und schön hervorrufen. Kleider und Röcke sind vermutlich ausgerechnet das, was man dir am meisten wieder vom Körper schälen darf, wenn du wieder einmal in jemandes Bett landest. Wenngleich du, wie es sich für eine Französin gehört, sicherlich auch eine Vorliebe für weiße Blusen und feinen Stoffhosen hast, kaum zu sprechen von den Unmengen an Halstüchern oder Schmuck.
Hast du beruflich den Durchblick oder lebst du in den Tag? • Eine richtige Ausbildung hast du nicht gemacht, war dir aber auch nie wirklich wichtig. Klar, deinen einfachen Schulabschluss hast du wie viele Andere natürlich schon in der Tasche, aber so richtig nach einem Universitätsstudium hast du dich nie verzehrt. Stattdessen hattest du mehr Glück, als du mit sechzehn begonnen hast, als Fotomodel für diverse Kataloge zu modeln. Irgendwie kam damals eins zum anderen und nach deiner erreichten Volljährigkeit hast du die Herbst-Winter Kollektion gegen Lack und Leder getauscht und deine Welt rund um die Fetish-Shoots gerichtet. Mittlerweile lebst du tatsächlich in den Tag hinein, bist Muse, Begleitung, ein offenes Ohr, verschenkst Massagen und erfüllst die (sexuellen) Wünsche derjenigen Künstler, die dich in diesem Augenblick um dich haben wollen. Wer braucht da schon wirklich einen Job, wenn für einen ohnehin alles bezahlt wird?

Léon Trudeau • Freunde
25.12.2015 voilà - des boules à neige!
Cast
Gast
Die BALZACs machen die Skipisten unsicher! Unbeschwerte Zeiten!
08.01.2021 I guess you've been hiding
Cast
Wanda hat beim letzten Treffen im Balzac leider doch sehr deutlich mitbekommen, dass Everly wieder in Paris ist & sucht sie auf.
del Rey, Lana
32 Jahre alt
braun (Haarfarbe)
braun (Augenfarbe)
1,69m groß
wohlgeformt (Statur)
» sweet for you
Fear fun, fear love Fresh out of fucks, forever Tryin' to be stronger for you Ice cream, ice queen I dream in jeans and leather Life's dream, I'm sweet for you Oh God, miss you on my lips It's me, your little Venice bitch On the stoop with the neighborhood kids Callin' out, bang bang, kiss kiss
Man muss nur wissen, wie man sich sein Leben zurechtbiegen muss, nicht wahr? Mit deinen zweiunddreißig Jahren hast du vielleicht auf den ersten Blick nicht sonderlich zu bieten und entsprichst in vielen Dingen einem Klischee einer jungen Frau, deren einziger Lebensinhalt es sein dürfte, anderen Menschen zu gefallen und manchmal, da machst du den Anschein eines kleinen Täubchens. Dabei bist du sicherlich nicht nur Model und Muse für den einen oder anderen Künstler, sondern erfindest dich scheinbar fast jeden Tag aufs Neue. Du hast die außerordentliche Gabe, deinem Gegenüber Wünsche von den Lippen abzulesen, die so manch anderer noch nicht einmal in Betracht ziehen würde. Dabei hast du dieses Leben als sugarbaby, wie es manch einer nennen würde, nicht wirklich angestrebt, gerne behauptest du, dass du einfach Glück gehabt hast. Glück, weil du in den Augen vieler Künstler - ob nun männlich, oder weiblich - nicht nur als Gespielin, Beraterin, sondern vor allem auch als Quelle der Lebenslust fungiert hast und dabei die Liebe zu allerlei Kunst gefunden hast. Hin und wieder sieht man dich auch heute noch auf dem einen oder anderen Foto einer Fotostrecke, erkennt die Silhouette deines Körpers auf dem einen oder anderen Bild, weil du dich nicht davor scheust, deinen Körper für die Kunst herzugeben - ja selbst als Nacktmodell hast du schon das eine oder andere Mal fungiert - und bewahrst doch immer und immer wieder deine Würde. Dich leichtfertig zu verkaufen, Obszönitäten hervorzurufen, das liegt hinter dir. Die unzähligen Fetisch-Shoots, die dich erst wirklich bekannt gemacht haben, die zählen für dich ganz sicherlich nicht in diese Kategorie. Auch heute noch bleibt dies deine ganz eigene Leidenschaft. Wer allerdings fälschlicherweise glauben könnte, dass hinter dem fein geschwungenen Schmollmund und den von dichten Wimpern umrandeten Augen nicht viel mehr als gähnende Leere steckt, der hat dich noch nicht richtig kennengelernt. Sicherlich, deine Vorliebe für Champagner, Mode und teuren Schmuck, die sieht man dir an, aber dass du ein kluges Köpfchen bist, vielleicht noch nicht einmal so richtig auf den ersten Blick. Dabei ist es ausgerechnet die Kunst der Poesie, die dich für sich gewonnen hat, wo sich Gedichtbände in deiner teuren Wohnung mit Blick auf den Eiffelturm aufeinander türmen, versteckt zwischen Schallplatten und der einen oder anderen leeren Flasche des flüssigen Goldes. Extravagant ist dein Lebensstil mit Sicherheit, aber letzten Endes bist du eine Lebenskünstlerin, aber ganz sicherlich keine Überlebenskünstlerin, dafür geht es dir deutlich zu gut. Selbst, wenn deine Schönheit irgendwann nicht mehr ausreichen sollte, gibt es sicherlich noch den einen oder anderen Weg, den du einschlagen könntest, aber bis dahin genießt du dein Leben. Ungebunden, aber niemals allein.