Bonjour – Ja, Hallo! Willkommen am belle âme, wir sind ein Real Life RPG das in Paris, der Hauptstadt von Frankreich, spielt. Da Paris aber so unfassbar riesig ist, beschränken wir uns aktuell auf sechs Arrondissements. Dabei haben wir die Stadtteile natürlich so unterschiedlich wie möglich ausgewählt, damit auch für so ziemlich jedes Charakterkonzept hier ein Zuhause gefunden werden kann. Ewig lange Steckbriefe sind out, deswegen werden bei uns ein paar Profilfelder inklusive Interviewfragen ausgefüllt. Klingt unkompliziert – ist auch tatsächlich so. Worauf wartest du also noch? In Paris gibt’s viel zu entdecken und ob du deinen Charakter über die Touristen schimpfen lassen willst oder einen Zugezogenen spielst, der gerade noch die rosarote Paris-Brille aufhat – die Möglichkeiten sind nahezu grenzenlos. Ach, nicht zu vergessen: Wir spielen nach dem Prinzip der Szenentrennung, L3S3V3 und alles findet im Jahre 2021 statt. Corona? Nie davon gehört.
12.02.2021 • Vom 12.02. - 14.02. findet unser Postingmarathon statt!
28.12.2020 • Wir eröffnen das Forum für unsere Discord-User ♥

V
Jule

Jule & V kümmern sich bei Fragen und Problemen gerne um deine Wehwehchen.
Einwohner Reservierungen Passbilder Glossar Gesuche Zitate
Inplay-Info » Spieljahr: 2021
Kalender
Aktuell bespielen wir Januar und Februar des Jahres 2021 - bevor du fragst: wir bespielen eine alternative Realität ohne die Covid 19-Erkrankung. Andere historische Ereignisse haben jedoch - falls nicht explizit ausgeschlossen - stattgefunden und sind daher für das Forum von Relevanz. Die aktuellen Inplay-Monate sind noch bis mindestens 08. Juli 2021 bespielbar.
Januar
Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
Februar
Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28

Paris - Élysée
May 8
Étoile
Ballet de l'Opéra de P...
SINGLE BUT PLAYING
dhalia

Registriert seit 04.01.2021
Angenommen seit 05.01.2021
Zuletzt gesehen: 06.09.2021, 08:22
9 Inplayposts
14 Beiträge | 5 Themen
Online für 19 Stunden, 49 Minuten, 52 Sekunden
Was schätzen Freunde und Familie besonders an dir? • Für viele wirkst du zu steif und viel zu unnachgiebig und besonders Fremde haben es nicht immer sonderlich einfach mit dir, weil du durchaus dazu neigst, deinen elitären Wurzeln ein wenig Raum zu geben und im Allgemeinen eher wie die verwöhnte Bitch zu sein. Deine wenigen Freunde, die du tatsächlich an einer Hand abzählen kannst, sowie deine Familie, die wissen sehr wohl, dass das auch nur Fassade ist, denn dieses Business ist hart und wer sich unterkriegen lässt, der ist so schnell weg vom Fenster, dass viele es gar nicht mehr mitbekommen. Deine Freunde jedoch wissen, dass unter der harten Schale auch ein weicher Kern liegt - vergraben, sehr weit, aber er ist da! - und wenn man jene weiche Seite aus dir herauskitzelt, kommt man zu dem Schluss, dass du durchaus eine gute Zuhörerin bist, ohne dich dabei großartig aufzudrängen. Geheimnisse kannst du für dich bewahren - allerdings nur dann, wenn sie dir nicht in irgendeiner Art und Weise weiterhelfen könnten (sorry, not sorry) - und bist grundsätzlich eher für deine Freunde auch mal eine emotionale Stütze.
In was bist du kaum zu schlagen und in was so richtig miserabel? • Deine Erfolge sprechen für sich, selbst wenn deine Eltern ein wenig Starthilfe für deine Karriere geleistet haben, aber letzten Endes arbeitest du hart, härter als so viele andere, die du kennst und harte Arbeit zahlt sich aus, belohnt einen mit guten Resultaten. Du bist vielleicht nicht die Beste, denn du weißt selbst, dass du die Kunst noch nicht vollkommen einwandfrei beherrschst - kein Tänzer tut das jemals - aber du kannst von dir selbst sagen, dass du in vielerlei Hinsicht unschlagbar im Ballett bist, weil du keine Gelegenheit ausgelassen hast bisher, dich weiterzuentwickeln. Wenn man sein Leben nach einem Sport ausrichtet, gehen viele Dinge einfach flöten, oder werden erst gar nicht richtig beachtet. Es ist also kein Wunder, dass du nicht sonderlich gut darin bist, wenn es ums kochen geht. Du bist froh, wenn du dir dieselben vier Mahlzeiten zubereiten kannst, aber letzten Endes ist auch das nicht so wichtig, vergisst du doch gerne mal zu essen.
Hast du beruflich den Durchblick oder lebst du in den Tag? • Immer höher, immer weiter. Aufgeben kommt für dich ganz sicherlich nicht in Frage und doch hast du noch so viel mehr zu erreichen. Eine erfolgreiche Hauptrolle im wohl bekanntesten Ballett Schwanensee kannst du zumindest schon verbuchen und deine Vision für das Pariser Ballett ist nicht minder kleiner. Auch hier erwartest du von dir selbst deutlich mehr, als man meinen würde, denn selbst, wenn es hier in diesem fremden Land nicht viel Vertrautes gibt für dich, ist dir deine Karriere heilig. Die erste Hürde hast du hier schon geschafft und bist als Solotänzerin engagiert worden, fehlt nur noch der Durchbruch in diesen Breitengraden des Globus. Eine Hauptrolle in einem Ballett in Paris, die fehlt dir noch. Also ja, du hast beruflich ganz sicherlich den Durchblick, aber wenn man sein Leben lang auf etwas hintrainiert ist auch das nicht mehr wirklich schwer.
In einer Sammlung an Erinnerungsstücken an dein Leben darf auf keinen Fall fehlen...? • Na gut, hier musstest du schon ein wenig länger darüber nachdenken, nicht wahr? Vermutlich sind es genau zwei Momente, die sich dir für immer eingeprägt haben. Zum einen der Tag, an welchem du die Hauptrolle in Schwanensee bekamst, das Gefühl, endlich etwas erreicht zu haben, worauf du stolz sein kannst und der Tag, an welchem du zum ersten Mal auf der Bühne gestanden bist. Vor aufmerksamen Augenpaaren, die dich verfolgt haben. Deine allererste Vorstellung in einer solchen Rolle wird dir wohl für immer in Erinnerung bleiben. Dieses Gefühl, dass man etwas erreicht hat, was einem niemand mehr wegnehmen kann, das hat dich süchtig gemacht. Süchtig nach mehr. Es mag vielleicht sentimental sein, aber noch heute hast du eine der schwarzen Federn aus deinem Kostüm in deinem Portmonaie und denkst noch nicht einmal daran, jene jemals dort herauszunehmen.

01.01.2021 You're the acid to my alkaline
Cast
Gast
Besichtigung und Erkundung von Anyas künftiger Wohnung & erste eindeutige Blicke werden getauscht.
04.01.2021 faking glory
Cast
Gast
Gast
Gast
Gast
Anya & der Haufen der Paris Opera School treffen das erste Mal aufeinander. Formales Q&A und erster Eindruck des Könnens
06.01.2021 ready to bloom
Cast
Hat hier jemand Nachhilfeunterricht bestellt? Nein? Your bad, you're getting it anyway.
Luss, Sasha
29 Jahre alt
Blond (Haarfarbe)
Eisblau (Augenfarbe)
1,78m groß
zierlich, schlank (Statur)
» as you color me blue
You fucked me so good that I almost said "I love you" You're fun and you’re wild But you don't know the half of the shit that you put me through Your poetry's bad and you blame the news But I can’t change that, and I can't change your mood, ah 'Cause you're just a man It's just what you do Your head in your hands As you color me blue
Es ist dir damals fast schon in die Wiege gelegt worden, später einmal Ballett-Tänzerin zu werden. Manch einer möchte meinen, dass deine Karriere vielleicht ein wenig unfair verlaufen ist, im Gegensatz zu anderen Schülerinnen an der staatlichen Moskauer Akademie für Choreographie, die direkt an das Bolshoi-Ballett angegliedert ist und deshalb schon als Kaderschmiede für zukünftige Tänzerinnen und Tänzer gehandelt wird. Aber nicht nur das, auch dein Vater ist in der Welt des Balletts ein angesehener Choreograph, der für die größten Opernhäuser der Welt Aufführungen inszenierte. Wer an dieser Stelle vielleicht denken mag, dass du weniger leisten musstest, als es andere mussten, ist mit Sicherheit nicht sonderlich gut mit den hohen Leistungsstandards am Bolshoi vertraut. Dein Tagesablauf ist auch heute noch von hart strukturierten und durchgetakteten Stunden dominiert. Dein Durchbruch gelang dir vor etwas mehr als einem Jahr, als du die Rolle der Odette und Odile, die Hauptrolle, in Schwanensee bekamst und gut ein Jahr mit dem Bolshoi auf Tour warst. Letzten Endes sind Charaktere, wie du es einer bist, durchaus davon getrieben, immer mehr zu erreichen, als man vielleicht gerade erreicht hat. Es ist also kaum überraschend, dass du aus eigenem Antrieb durchaus mehr wolltest. Immer mehr. Es ist allerdings auch den Kontakten deiner Eltern zu verdanken, selbst wenn sie heute nicht mehr verheiratet sind, dass du mittlerweile am Ballet de l’Opéra de Paris als Étoile - Solotänzerin - tanzen darfst, aber auch das ist nicht genug, nicht wahr? Zweimal die Woche - sofern es der harte Trainingsplan erlaubt - unterrichtest du an der Paris Opera School in classical dance und malträtierts die Stufen 1 und 2, um ihnen die russische Disziplin, die man dir vor vielen, vielen Jahren eingebläut hat, beizubringen. Wer nun denkt, dass dein Leben ausschließlich vom Tanzen beherrscht ist, wird zwar nicht enttäuscht werden, denn ja, ein großer Teil deines Tages wird deiner Leidenschaft gewidmet, die zuweilen für unangenehme Schmerzen sorgt, aber selbst wenn du dich als immerwährender Single bezeichnest, bist du ganz sicherlich kein Kind von Traurigkeit. Du bist gerne allein, aber einsam bist du ganz sicherlich nicht. Selbst hier in Paris, der Stadt der Liebe, bist du niemals wirklich allein, obwohl du noch gar nicht so lange hier bist, aber deine Schönheit zieht Männer zuweilen an, wie die Motten das Licht und wenn das nicht schmeichelt, was soll einen da noch wirklich schmeicheln? Und obwohl du für Beziehungen eigentlich keine Zeit hast, scheint da mittlerweile jemand einen, wenn auch moralisch verwerflichen, Stellenwert für dich erlangt zu haben und bisher konntest du, alles was du dir in dein hübsches Köpfchen gesetzt hast, doch immer erreichen, warum also nicht auch ihn?